Fotografie oder Photographie (aus altgr. φῶς, φωτός, phos, photos, "Licht " (der Himmelskörper), "Helligkeit" und  γράφειν, "zeichnen", "ritzen", "malen", "schreiben", bezeichnet laut Wikipedia

 

_ das dauerhafte Lichtbild (Diapositiv, Filmbild oder Papierbild; umgangssprachlich kurz Bild oder Foto genannt), das durch fotografische Verfahren hergestellt wird; dabei kann es sich entweder um ein Positiv oder ein Negativ auf Film, Folie, Papier oder anderen fotografischen Trägern handeln. Fotografische Aufnahmen werden als Abzug, Vergrößerung, Filmkopie oder als Ausbelichtung bzw. Druck von digitalen Bilddateien vervielfältigt;

_ eine bildgebende Methode, bei dem mit Hilfe von optischen Verfahren ein Lichtbild auf ein lichtempfindliches Medium projiziert und dort direkt und dauerhaft gespeichert (analoges Verfahren) oder in elektronische Daten gewandelt und gespeichert wird (digitales Verfahren).

 

 

 

 

 

 

Fotografie ist für mich eine Möglichkeit der Interpretation der Realität, sei sie auch noch so irreal. Die Abbildung des Bestehenden in möglichst realistischer Wiedergabe ist nicht das Ziel meiner Bilder; warum nachmachen, was ohnedies vorgegeben ist? Mich interessiert der Blick hinter die Vorgegebenheit. Und es würde mich freuen, wenn auch Sie diesen Blick mit mir riskieren wollen.